Seifenspender zur Wandmontage

Die Montage eines Seifenspenders stellt für einen ambitionierten Heimwerker keine große Herausforderung dar. Dennoch ist die Wandmontage insbesondere im Sanitärbereich nicht ohne Tücken. Es gilt zu wissen, wo Elektroleitungen verlaufen, wie dick die Wand ist und wie man am besten eine Fliese anbohrt.

Zu all diesen Aspekten gibt es zum Glück zahlreiche Informationen im Internet.

Zum Lieferumfang von Seifenspendern, die an der Wand angebracht werden sollen, gehört in der Regel ein Paar passende Schrauben sowie zwei Dübel. Weiterführend benötigt man natürlich noch eine Bohrmaschine. Egal, aus welchem Material der Seifenspender ist – sicherer Halt ist bei Nutzung der mitgelieferten Materialien und sachgemäßer Anbringung sichergestellt. Die richtige Montage stellt sicher, dass der Seifenspender bei der Nutzung nicht versehentlich von der Wand gelöst wird.

Insbesondere bei Seifenspendern, die mit dem Ellenbogen betätigt werden, ist es wichtig das die Modelle fest angebracht sind.
Wandmontage ohne Bohren

Ist man Mieter und nicht Besitzer einer Wohnung oder eines Hauses tut man sich häufig schwer damit, die Fliesen anzubohren. Daher bieten einige Hersteller auch Seifenspender an, die mit sehr starken Klebestreifen, Saugnäpfen oder extra entwickelten Systemen befestigt werden. Je nach Ausführung kann es hier jedoch zu Problemen kommen, denn im Badezimmer kann es durch Duschen oder Vollbadnutzung zu einer hohen Luftfeuchtigkeit kommen und die Seifenspender können sich von der Wand lösen. Daher raten wir von Seifenspendern mit Saugnapf ab und empfehlen Klebestreifen, wie zum Beispiel die bekannten Powerstrips, die auf glatten Untergründen gut halten und auch mit Feuchtigkeit zurechtkommen. Auf diesem Weg spart man sich lästiges Bohren und vermeidet die Beschädigung von Leitungen und Oberflächen.

Den sichersten Halt erreicht man allerdings bei der Nutzung einer Bohrmaschine. Nachstehend sehen Sie die Wandmontage-Topseller: